Das BSZ wird seit 2018 von der Europäischen Union im Rahmen des Programms Erasmus+ gefördert. Seither konnten 9 Lehrkräfte des BSZ für Fortbildungen und Sprachkurse ins europäische Ausland entsendet werden. Der Auftakt für die Implementierung und die Multiplikation der daraus gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse nun wurde am 13. Februar 2019 mit einer schulnahen Fortbildung und einem schulübergreifendem Austausch zwischen dem BSZ Waldkirch und der Kaufmännischen Schule Lahr gegeben.

Fortbildung zu digitalen Medien

Seit Beginn des Förderzeitraums im Juli 2018 konnten BSZ-Lehrkräfte zu Fortbildungen im informationstechnologischen Bereich mit Computern, zu interaktiven Unterrichtsmethoden mit Tablets und Apps, digitalem Marketing im Bildungsbereich und Sprachkursen entsendet werden, um die Unterrichtsqualität am BSZ weiter zu sichern und weiterzuentwickeln. Neben den methodischen, didaktischen und pädagogischen Inhalten, stellte auch der interkulturelle Austausch und die Knüpfung von Kontakten der Teilnehmenden mit anderen europäischen Lehrkräften eine besonders wertvolle Erfahrung dar, von denen die Schule auch zukünftig im Rahmen von Austauschen und Partnerschaften profitieren wird.

ZertifikatsverleihungUm diesen Erfahrungsgewinn mit möglichst vielen Lehrkräften zu teilen hat sich im Rahmen der Leitaktion 1 des Bildungsprogramms Erasmus+ eine Zusammenarbeit zwischen dem BSZ Waldkirch und der Kaufmännischen Schule Lahr entwickelt, die nun in einer Fortbildung eine Austauschplattform fand. Diese gliederte sich in eine Überblicksveranstaltung zum Erasmus+ Programm der Leitaktion 1 Schulbildung (=europäische Lehrerfortbildungen und Job-Shadowing) für interessierte Lehrkräfte aus allen Schulformen und wurde anschließend von bereits entsendeten Lehrkräften des BSZ Waldkirch und der Kaufmännischen Schule Lahr mit ihren Fortbildungsinhalten ergänzt. Die kooperierenden Schulen hatten sich in der Antragstellung die drei Förderschwerpunkte Heterogenität der Schüler*innen, Digitalisierung und Fremdsprachen gesetzt, zu denen in der Fortbildung Mini-Präsentation über neue Methoden, pädagogische Ansätze und technische Möglichkeiten im Rahmen der Digitalisierung gezeigt wurden. So konnte der Erkenntnisgewinn für beide Schulen gesteigert werden und gleichzeitig interessierten Lehrkräften aus anderen Bildungseinrichtungen ein Einblick in die vielseitigen Möglichkeiten von Erasmus+ gewährt werden.

Um den zukünftigen Austausch zu sichern, werden sich das BSZ Waldkirch und die kaufmännische Schule Lahr über einen Twinspace "Intercultural competences and ICT skills" der Erasmus+ Plattform eTwinning vernetzen, über die von nun an Materialien und Methoden etc. ausgetauscht werden können.

Weitere Informationen zu Erasmus+ am BSZ Waldkirch finden Sie in diesem Artikel.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok